göbek-lipo.jpg

LIPOSUKTION-LIPOSKULPTUR

Der Körper lagert bei Frauen und Männern an unterschiedlichen Stellen vermehrt Fett ab, so dass sich unschöne Fettablagerungen herausbilden können. Auffällig schwer verdeckbare Stellen stören die Patienten, die sich in der Regel aus rein ästhetischen Gründen für eine Liposuktion entscheiden. Durch einen operativen Eingriff können überschüssige Fettansammlungen in der Regel dauerhaft beseitigt werden. Da durch Fettabsaugen jedoch maximal 5 Liter Fett entnommen werden können, ist eine Fettabsaugung nicht zur allgemeinen Gewichtsminderung geeignet. Stattdessen soll der Körper an den gewünschten Stellen neu modelliert werden und dabei harmonische Köperkonturen entstehen.

Für das Behandlungsergebnis einer Fettabsaugung ist vor allem der Zustand der Haut bedeutend, da sich nur eine noch relativ straffe und elastische Haut nach dem Eingriff wieder gut an den Körper anlegen kann. Dementsprechend ist nicht das Alter an sich ausschlaggebend, sondern vielmehr der Elastizitätsgrad bzw. die Schrumpfungsfähigkeit der Haut, um letztlich glatte Konturen zu erzielen. Patienten müssen jedoch mindestens 18 Jahre alt sein und Frauen dürfen weder schwanger sein noch stillen. Patienten, die sich für eine Fettabsaugung interessieren, sollten darüber hinaus einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand und ein stabiles Gewicht vorweisen können.


Je nach Umfang der gewünschten Liposuktion variiert die Dauer des Eingriffs. Die gängigste Methode ist heutzutage die der Liposuktion mit Tumeszenz-Lokalanästhesie, einem lokal wirksamen, mit Kochsalzlösung vermischten Betäubungsmittel, das an der gewünschten Stelle unter das Fettgewebe gespritzt wird. Um die Tumeszenzlösung einspritzen und das Fett daraufhin leichter absaugen zu können, werden an unauffälligen Stellen kleine Hautschnitte (max. 5 mm) gesetzt und darüber Kanülen eingeführt. Sobald die Betäubung nach ca. einer halben Stunde wirkt, kann das Fettgewebe über die Kanülen abgesaugt werden. Abschließend werden die Schnitte mit feinen Nähten verschlossen. In der Regel sollten nach einer Fettabsaugung keine überschüssigen Hautlappen zurückbleiben, da die Haut aufgrund der inneren Vernarbung und Elastizität schrumpft und sich der neuen Form anpasst. In der Regel kann dieser Eingriff ambulant und unter Lokalanästhesie durchgeführt werden. Je nach Umfang des Eingriffs kann die Vollnarkose gewählt werden.

RISIKEN UND ERHOLUNG

Die Fettabsaugung ist eine bewährte Behandlung. Permanente Probleme nach der Liposkulptur sind selten. Wir informieren Sie gerne umfassend über die Risiken der Liposkulptur. Bei weniger als 1% der behandelten Patienten: Infektion, innere Blutungen, schlechte Wundheilung, Thrombose und Fettembolie. Die Risiken sind bei Personen, die nicht rauchen oder vorübergehend mit dem Rauchen aufhören, erheblich geringer.

Die kleinen Schnitte werden sorgfältig genäht. Nach einer Woche können diese Stiche entfernt werden. Die Einschnitte sind so klein, dass kaum sichtbare Narben zurückbleiben. Sie tragen 2 Wochen lang kontinuirlch einen Druckanzug und nachts weitere 2 Wochen, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Dadurch können sich die Gewebeschichten gut erholen. Ein gesunder Lebensstil, viel Bewegung und eine gesunde Ernährung maximieren die Wirkung! Falls gewünscht, können Sie sich für eine Lymphdrainage entscheiden, um die Schwellung nach der Behandlung zu verringern. Nach 4 Wochen können Sie Ihre sportlichen Aktivitäten wieder aufnehmen. Nach 6 bis 9 Monaten ist der Körper vollständig erholt.

LIPOSKULPTUR BEI DR. M. ÖZYURTLU

Sie fragen sich, ob die Liposkulptur Ihnen einen schöneren Körper geben kann? Fühlen Sie sich frei, eine Beratung anzufordern. Nach einer Beratung mit unserem plastischen Chirurgen, entscheiden Sie gemeinsam, ob die Behandlung die richtige Wahl für Sie ist. Verwenden Sie das Kontakformular und schreiben Sie uns an.